Portion Saatgut: Klatschmohn

Papaver rhoeas

1.30 €
Der rote Mohn unserer Getreidefelder. Selbst Saatgutreinigung und Unkrautvernichtungsmittel haben ihn nicht völlig unterkriegen können. Zwar ist er in der Menge stark zurückgegangen, aber man findet ihn immer noch recht häufig am Rande von Getreidefeldern. Auch im Garten kann man ihn leicht ansiedeln. Am besten wirkt der Klatschmohn in naturnahen Situationen, besonders schön zusammen mit weiteren Ackerwildkräutern wie Kornblume, Venusspiegel oder Sommer-Adonisröschen. Unschöne Ecken lassen sich mit solchen Wildblumen kurzfristig aufhübschen. Selbst frischen Rasensaaten kann man Mohn beimischen, er blüht dann einmal wunderschön, und ist spätestens im zweiten Jahr durch das dichter werdende Gras wieder verschwunden.

Saatgutmenge je Portion: mindestens 5000 Samen

Aussaat- und Kulturhinweise: Breitwürfig ins Freiland säen, von Mitte März bis Ende Mai. Die Saat ist extrem fein und braucht nicht in den Boden eingearbeitet zu werden. Es empfiehlt sich die Samen mit feinem Sand zu mischen, sonst besteht die Gefahr, dass zu dicht gesät wird. Keimdauer: 1-2 Wochen bei 15-20°C. Kultur in voller Sonne, auf durchlässigem Boden. Nicht zu nährstoffreich kultivieren, sonst werden die Pflanzen zu hoch und fallen leicht um.

EINJÄHRIGE SOMMERBLUME



Pflanzen-Steckbrief:

Lebensbereich:
Naturgarten, Sommerblumen, Einjährige, Bauerngarten
Wuchshöhe:
40 bis 70 cm
Blütezeit:
Mai, Juni, Juli
Blütenfarbe:
rot
Standort (Licht):
sonnig
Standort (Boden):
trocken, normal
Herkunft:
Europa, N-Afrika, Kleinasien, Kaukasus

Bei Grammauswahl Mindestbestellmenge: 25.00g

Bei Grammauswahl Maximumbestellmenge: 500.00g

Gramm-Preise:

1 Portion (1.00 Gramm) 1.30
ab 1.00 Gramm 0.20 € / 1 Gramm
ab 50.00 Gramm 0.15 € / 1 Gramm
ab 100.00 Gramm 0.10 € / 1 Gramm
ab 250.00 Gramm 0.08 € / 1 Gramm
ab 500.00 Gramm 0.06 € / 1 Gramm





Bewertungen

Es liegen noch keine Bewertungen vor.

Bewertung schreiben

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:



© by Saatgut-Vielfalt, Walter Wolf